Haus Am See Stendal Großküche, einem Saal für Mittagsgäste, am Stadtsee in, Hansestadt Stendal 5 Quoet Haus Am, Stendal

5 Quoet Haus Am, Stendal

Eine weitere Idee zu diesem Projekt:

Andere Projekte, nach denen Sie suchen könnten:

Quoet Haus Am, Stendal - Bereits 1949 wurde in stendal der abteilungsplatz des "magdeburg library advisory center" eingerichtet, der ein jahr später zur bezirksbibliothek wurde. Ebenfalls 1949 wurde die damalige universitäts- und landesbibliothek halle der metropole und bezirksbibliothek stendal beauftragt, für das übersee leihen eine komplette stammdatenakte an inventaren zu erheben und an sich zu haben. 1997 wurde elektronik in die anna seghers library gebracht. Zunächst wurde der bestand vollständig elektronisch katalogisiert, ab august wurde eine elektronische schranke am eingang angeschlossen und ab 1998 gab es interneteintritt in die wichtige bibliothek. In anbetracht der tatsache, dass im jahr 2003 registrierte kunden 30 jahre zeit hatten, wurde jede weitere stunde mit angemessenen gebühren belastet. Im januar 2001 wurde die digitale katalogisierung abgeschlossen, ab juni wurde diese in die kreditreservierung übernommen. Die preise, die zu beginn des jahres in rechnung gestellt wurden, machten sich in den fakten bemerkbar: die anzahl der besucher der website sank um 1500, die anzahl der darlehen sank um 50.000. Beim aufgeben des jahres 2005 änderte sich der medienbestand in fünfundsechzig, 500 und die kreditvergabe betrug 208.000.

Am 25. Februar 1937 wurde mit 20.000 mark die entscheidung des metropolrats erlassen, das bisherige refektorium des früheren klosters des franziskanerordens auf dem mönchsfriedhof zu reparieren und als metropole-archiv aufzunehmen. Zwei jahre später wurden weitere 30.000 mark für eine vollständige renovierung geschaffen, um der volksbücherei einen größeren aufenthalt zu ermöglichen. Im juli 1939 kam der pass aus der hallstraße 35, in der sich die bibliothek seit september 1934 befand. Am 27. August 1942 erfolgte der wechsel des obergeschosses des refektoriums, in dem bis zu diesem zeitpunkt die winckelmann-gesellschaft residierte. Ab 1961 wurde mit der außenstelle "freundschaft" die erste ungebundene handbibliothek geliefert, 1966 nach zehnmonatiger bauzeit zusätzlich der hauptplatz innerhalb des klosters. Mit wachsender bibliotheksdichte wuchs die zahl der beschäftigten im jahr 1980 auf 22 vollzeitmitarbeiter, davon 17 vollzeitmitarbeiter.

In ähnlicher weise wurde ein bestand an gefängnissen und historischer literatur innerhalb der stendaler-metropole aus dem 18. Jahrhundert erstellt. [1]: p. 3 runde 1800 entstanden kleinere lesekreise, die aus reichen und "sachkundigen" bevölkerungsschichten rekrutiert wurden. Diese können als club-ähnliche bibliothekseinrichtung verstanden werden, aber auch als ungebundenes abonnementnetzwerk für die an diesem punkt berühmten magazine. Damit wurden 1818 die ersten nichtöffentlichen bibliotheken mit der "müller's lending library" und 1825 mit der leihbibliothek im buchladen "franzen & große" (heute genz) eröffnet. 1850 wurde eine kinderbibliothek zur bürgerschule und 1890 zum gesundheitsclub mönchskirchhof hinzugefügt. Die gemeinschaft der zweigbibliotheken, die vor allem in den siebziger jahren aufgebaut wurde, wurde nach jahren im zuge der wiedervereinigung und der friedlichen revolution innerhalb der deutschen demokratischen republik erheblich ausgedünnt. Im juni 1990 wurde ein privates videokondominium in das erdgeschoss des franziskanerklosters verlegt, das jedoch bis zum wiederaufbau in der vergangenheit 1992 blieb. Der bibliotheksbetrieb könnte im september 1993 wieder aufgenommen werden. [1]: s. 19 für 1995 entsprechend gut über 5 jahre nach dem umtausch war die statistik laut statistik zu registrieren: der medienbestand hatte ende 1995 in der stadt stendal 72.000, davon 14.200 im bestand der schulleihstellen, die vielfalt der darlehen in der stadt etwa 300, 500, von denen fast 60.000 innerhalb der college-zone.

Die älteste büchersammlung der metropole stendal stammt aus dem jahr 1540, während die dome-bibliothek von st. Nicolai zum sitz wurde. Aber schon in den jahren 1486 bis 1488 war mit der gründung der ersten e-buch-druckerei von joachim westfal in der brüderstraße das interesse an dem neuen medium erkennbar und nachweisbar. 1662 wurde in die verwandtschaftskreise die gründung des damaligen bürgermeisters bartholomäus schönbeck eingeführt, der als schönbeck-basis jede zweite bibliothek verwendete. Nur wenige jahre später umfasste diese sammlung über 1200 titel.